Freitag, 6. Februar 2015

Venezianische Delikatessen von Daniela Gesing





  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2449 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 260 Seiten
  • Verlag: Midnight (6. Februar 2015)



  • Kurzbeschreibung
    Kulinarische Genüsse und dunkle Machenschaften am Canal Grande: Luca Brassonis zweiter Fall
    Ein warmer Septemberabend in Venedig. Das blaue Wasser des Canal Grande glitzert malerisch in der Abendsonne. Doch mit der Idylle ist es vorbei, als unter der Rialtobrücke eine Leiche gefunden wird.
     
    Die Arbeit reißt Commissario Luca Brassoni aus seinem neuen Glück: Endlich hat er das Herz von Gerichtsmedizinerin Carla Sorrenti für sich gewonnen. Die Ermittlungen führen ihn ins Gourmetrestaurant im Palazzo Callieri auf der Insel Giudecca. Sterneköche sind alles andere als zimperlich, wenn es um den Erfolg geht. Zwischen Scampi und Gelato serviert man einander auch mal Gift. Aber Luca Brassoni macht so schnell keiner etwas vor …
     
    Meine Meinung:
    Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, man ist sofort in der Geschichte drin. Als erstes wird über den Koch erzählt und daraufhin geschieht auch schon der Mord an ihm. Dadurch ist die Spannung sehr schnell aufgebaut worden und konnte bis zur Mitte des Buches auch gehalten werden. Aber der zweite Teil konnte mich dann nicht mehr so überzeugen. Ich habe auch bemerkt, dass italienische Krimis nichts für mich sind. Auch die Charaktere konnten mich nicht so überzeugen. Ich habe den ersten Fall von Luca Brassoni nicht gelesen, aber es hatte glaube ich keinen Einfluss, es hat mir kein Vorwissen gefehlt.
     
    Alles in allem empfehlenswert für alle, die gerne Krimis lesen, Italien mögen und nicht zuviel erwartet.
     
     
    3,5 von 5 Sternen

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen