Montag, 9. März 2015

Schnucken gucken von Andrea Hackenberg



Sie stand immer auf der Seite der Schwachen und Entrechteten. Jetzt steht sie knietief im Dispo: Billi Sander, Umweltaktivistin und frisch gefeuerte Enthüllungsreporterin, landet da, wo sie nie wieder hinwollte: zu Hause in der Heide. Um wieder zu Geld zu kommen, heuert Billi im Feuilleton der Lokalzeitung an. Unter Laienschauspielern, Freizeit-van Goghs und korrupten Landespolitikern stellt sie schließlich fest: Die Heide ist tatsächlich eine Kulturlandschaft. Und ihr Exfreund sieht besser aus, als sie ihn in Erinnerung hatte …
 

Produktinformation

  • Taschenbuch: 336 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (2. Februar 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426514265
  • ISBN-13: 978-3426514269
  • Größe und/oder Gewicht: 13 x 2,5 x 19 cm

Meine Meinung:
 
In diesem Buch geht es ja um Billi (Sibille), die Enthüllungsreporterin ist und aufgrund eines Mißgeschicks gefeuert wird. Aufgrund Geldproblemen entschließt sie sich, nach 17 Jahren Berlin in ihren Heimatort in die Lüneburger Heide zurückzukehren, wo ihre Mutter und ihre Geschwister wohnen. Da ihre Familie etwas chaotisch ist, gibt es Irrungen und Wirrungen und später sogar einen Toten ...
 
Das Buch ist sehr witzig geschrieben, die Charaktere sind sehr sympathisch, es macht Spass zu lesen. Meiner Meinung nach ist das Buch sehr schnell durchzulesen, der Schreibstil gefällt mir auch gut. Lediglich im Epilog hatte ich etwas Schwierigkeiten, in die Geschichte reinzukommen, das endete aber sofort im 1. Kapitel.
 
Alles in allem kann ich eine klare Leseempfehlung geben. Es ist ein erfrischendes Buch für zwischendurch, nichts Tiefgehendes, aber schon humorvoll.  Ich vergebe 4,5 von 5 Sterne.
 
 
4,5 von 5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen