Sonntag, 12. April 2015

Die Falle von Melanie Raabe



Melanie Raabe
Die Falle
Originalausgabe
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 352 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-442-75491-5
€ 19,99 [D] | € 20,60 [A] | CHF 28,50 * (* empf. VK-Preis)

Verlag: btb
Erscheinungstermin: 9. März 2015

Zum Inhalt:
Sie stellt ihm eine Falle. Aber ist er wirklich ein Mörder?
Die bekannte Romanautorin Linda Conrads, 38, ist ihren Fans und der Presse ein Rätsel. Seit gut elf Jahren hat sie keinen Fuß mehr über die Schwelle ihrer Villa am Starnberger See gesetzt. Trotz ihrer Probleme ist Linda höchst erfolgreich. Dass sie darüber hinaus eine schreckliche Erinnerung aus der Vergangenheit quält, wissen nur wenige. Vor vielen Jahren hat Linda ihre jüngere Schwester Anna in einem Blutbad vorgefunden – und den Mörder flüchten sehen. Das Gesicht des Mörders verfolgt sie bis in ihre Träume. Deshalb ist es ein ungeheurer Schock für sie, als sie genau dieses Gesicht eines Tages über ihren Fernseher flimmern sieht. Grund genug für Linda, einen perfiden Plan zu schmieden - sie wird den vermeintlichen Mörder in eine Falle locken. Doch was ist damals in der Tatnacht tatsächlich passiert?
Meine Meinung:

Das Cover gefällt mir, ist aber nichts Außergewöhnliches. Es sagt meiner Meinung nach nicht viel über das Buch aus.
Zum Buch selbst:

Es ist mal ein Thriller der anderen Art. Er kommt ohne Blutvergießen aus, lebt sich mehr im psychischen Bereich aus. Was ich sehr gut fand, waren die ständigen Verwirrungen, war er nun der Mörder oder doch nicht? Man wird des Öfteren auf eine andere Fährte gelockt, das hat das Buch interessant gemacht.
Auch war die Vorgehensweise ja sehr außergewöhnlich, wie Linda den "Verdächtigen" in ihr Haus gelockt hat. Auch kam das Buch ja mit wenigen Charakteren aus, was das Lesen einfacher gestaltet hat.
Ich fand allerdings,  dass das Buch zwischendrin Längen und ein paar logische Fehler hatte (bezüglich der langen Abstinenz von Linda Conrads von der Außenwelt). Kann man wirklich so eine extrem lange Zeit von der Außenwelt abgeschottet leben? Wie kann der damalige Kommissar immer noch dieselbe Handynummer haben?
Was mich anfangs ein wenig irritiert hatte, war das Springen zwischen Wirklichkeit und Roman der Protagonistin Linda, da die Namen dort ja auch anders waren.
Auch die Spannung kam bei mir erst im letzten Teil des Buches an, das hätte ich mir von Anfang an gewünscht.
Alles in allem aber ein lohnenswerter Debütroman der Autorin Melanie Raabe, die ich weiter im Auge behalten werde. Ich kann auf jeden Fall eine Leseempfehlung für diejenigen geben, die auch gerne Thriller lesen, die ohne viel Blutvergießen auskommen und sich mehr um die Psyche eines Menschen drehen.
Ich möchte mich bei dem Bloggerportal/dem btb Verlag rechtherzlich für dieses Rezensionsexemplar bedanken!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen