Dienstag, 5. Mai 2015

Die Sturmrose von Corinna Bomann





Corina Bomann
Die Sturmrose                   
€ [D] 9,99 / € [A] 10,30/ sFr 13,90
560 Seiten
ISBN 978-3-548-28668-6
Erscheinungstermin: 06. März 2015


Zum Inhalt:
Nach einer gescheiterten Beziehung verliebt Annabel Hansen sich in einen alten Kutter mit dem Namen „Sturmrose“. Sie will das Schiff restaurieren und ein Café daraus machen. Bei den Renovierungsarbeiten findet sie einen Brief: Vor über dreißig Jahren hat das Boot einer jungen Frau zur Flucht aus der DDR verholfen. Vollkommen aus der Bahn geworfen, geht Annabel dem bewegenden Schicksal nach und begegnet dabei Christian, dessen Geschichte tragisch mit dem Kutter verbunden ist. Gemeinsam suchen sie nach der Frau von damals und finden Erschreckendes über Annabels eigene Kindheit heraus.
Meine Meinung:

Zum Cover möchte ich erst einmal anmerken, dass es wunderschön ist.

Es ist mein erstes Buch von der Autorin gewesen, der Schreibstil ist sehr flüssig, ich konnte von Anfang bis zum Ende in die Geschichte eintauchen. Ich könnte gar nicht mehr aufhören, zu lesen.
Annabel zieht nach der Trennung von ihrem Mann mit ihrer Tochter nach Rügen und möchte dort ein neues Leben beginnen und entdeckt den alten Kutter "Sturmrose". Sie verliebt sich sofort in die Sturmrose und setzt alles daran, es zu bekommen. Glücklicherweise bekommt sie die Möglichkeit, zusammen mit einem Interessenten ihren Traum zu verwirklichen.
 
Was mir an dem Buch besonders gut gefallen hat: Man erfährt mehr über die Opfer der Stasi, es hat Familien auseinandergerissen, viel Leid gebracht. Es war sehr interessant, mehr davon zu erfahren.

Des Weiteren ist aber auch eine schönes Liebesgeschichte in der Gegenwart dabei. Außerdem geht es viel um die Mutter-Tochter-Beziehung über drei Generationen hinweg.
Die Charaktere haben mir bis auf den Hotelbesitzer (Annabells Chef) alle sehr gut gefallen.
Ich kann auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung geben.
 
 


 
 
4 von 5 Sterne
Ich möchte mich ganz herzlich bei dem Ullstein Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen