Freitag, 7. August 2015

Die Widerspenstigkeit des Glücks von Gabrielle Zevin


Gabrielle Zevin
Die Widerspenstigkeit des Glücks
Roman

Originaltitel: The Storied Life of A. J. Fikry
Originalverlag: Algonquin
Aus dem Amerikanischen von Renate Orth-Guttmann          

Deutsche Erstausgabe
Paperback, Klappenbroschur, 288 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-35862-1
€ 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 17,90 * (* empf. VK-Preis)

Verlag: Diana
Erscheinungstermin: 11. Mai 2015 

Zum Buch:
http://www.randomhouse.de/Paperback/Die-Widerspenstigkeit-des-Gluecks-Roman/Gabrielle-Zevin/e476747.rhd





            
Zum Inhalt:
Ein bezaubernder Roman und ein modernes Märchen
A.J. Fikry lebt auf einer malerischen Insel, ist umgeben von seinen wertvollsten Besitztümern - Tausenden von Büchern - und ist trotzdem ein unglücklicher Mensch. Bis er eines Morgens einen ungebetenen Gast entdeckt: In seiner Buchhandlung sitzt die zweijährige Waise Maya. Gegen seinen Willen nimmt er sich des kleinen Mädchens an, und es stellt sein Leben völlig auf den Kopf. Und dann ist da noch die Verlagsvertreterin Amelia, die A.J. nicht so schnell vergessen kann ...
 
Meine Meinung:
Das Cover finde ich sehr passend zum Buch, es werden unten Bücher dargestellt mit bekannten Autoren, das hat mir gut gefallen.

Man lernt ja den Buchhalter Fikry kennen, nach den anfänglichen Schilderungen hätte ich ihn allerdings auf 50-60 Jahre geschätzt und nicht wie später erwähnt Ende dreißig. Seine Frau ist vor einiger Zeit tödlich verunglückt, als sie nach einer Lesung den Autoren zurückgefahren hat.

Fikry lebt seitdem sehr zurückgezogen, dann wird ihm ein wertvolles Buch gestohlen und am nächsten Tag findet er die 2jährige Maya in seiner Buchhandlung. Ihre Mutter hat sie mit einer kleinen Notiz dort zurückgelassen, wenige Tage später wird die Mutter von Maya tot aus dem Meer geborgen, man geht von Selbstmord aus. Fikry kümmert sich um Maya, da Wochenende ist und als das Jugendamt sich dann kümmert, entscheidet er sich dazu, Maya zu adoptieren. Mehr möchte ich auch nicht verraten.

Das Buch war sehr warmherzig geschrieben, das hat mir sehr gut gefallen, ich muss aber sagen, dass mich das Buch irgendwie nicht so ganz mitreißen konnte, es wird mir einfach nicht im allzu lange im Gedächtnis bleiben.

Alles in allem eine Empfehlung für alle, die Bücher lieben. Ich würde das Buch mit 4 Sternen bewerten.





 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen