Mittwoch, 16. September 2015

Freunde fürs Lieben von Felicitas Pommerening

Freunde fürs Lieben

ROMAN
Erschienen am 09.03.2015
368 Seiten
Kartoniert
€ 9,99 [D]€ 10,30 [A]sFr 13,90

Zum Buch: http://www.berlinverlag.de/buecher/freunde-fuers-lieben-isbn-978-3-8333-0998-4
 
Zum Inhalt:
Marie und Fin sind beste Freunde. Schon seit der Grundschule. Bei Fin kann Marie sich ausheulen, wenn mal wieder einer ihrer Beziehungsversuche missglückt ist. Und bei Marie kann Fin er selbst sein, und muss sich nicht für seinen Freiheitsdrang rechtfertigen. Sie könnten sich nie ineinander verlieben, und das macht die Freundschaft so perfekt. Doch eines Tages macht Fin einen unglaublichen Vorschlag: Er möchte ein Kind haben, ohne sein Single-Leben aufzugeben. Und das am liebsten mit Marie. Sie fällt aus allen Wolken. Eine absurde Idee! Oder könnte das ungewöhnliche Modell vielleicht doch funktionieren?
 
Meine Meinung:
Ich bin aufgrund der originellen Story und des tollen Titels auf das Buch aufmerksam geworden, sonst sind es ja eher die Frauen, die auch als Single ein Kind wollen ...
 
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, es war mein erstes Buch von der Autorin.
 
Ich hatte nur aufgrund des Klappentextes einen anderen Fortlauf der Geschichte erwartet. Erwartet hatte ich, dass von Marie und Fin erzählt wird, die dieses Wagnis eingehen und wie es in der Schwangerschaft und mit dem späteren Zusammenleben mit Kind klappt. Es ging aber ausschließlich um die Beziehung zwischen Marie und Fin. Man hat aber von der ersten Seite an die spezielle Nähe zwischen den beiden bemerkt.
 
Die Charaktere fand ich sehr sympathisch, vor allem Maries Oma hat mir sehr gut gefallen. Bei der Oma ist Marie nach dem frühen Tod der Eltern aufgewachsen.
 
Alles ist allem ist es eine tolle außergewöhnliche Liebesgeschichte, die sehr warmherzig erzählt wurde. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der ein bisschen was fürs Herz lesen möchte. Ich könnte mir hier auch gut eine Fortsetzung vorstellen.
 
Von mir bekommt das Buch 4 Sterne und eine klare Leseempfehlung.
 
 
 
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen