Sonntag, 8. November 2015

Zwanzig Zeilen Liebe von Rowan Coleman


ROMAN
Erschienen am 31.08.2015
Übersetzt von: Marieke Heimburger
416 Seiten, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-492-06017-2
€ 14,99 [D]€ 15,50 [A]


Zum Inhalt: 


Manchmal können zwanzig Zeilen die Welt bedeuten

Sorg dafür, dass dein Vater sich wieder verliebt. Iss jeden Tag Gemüse. Trau keinem Mann mit übermäßigem Bartwuchs. Tanz auf meiner Beerdigung zu Dean Martin. Nacht für Nacht bringt Stella diese und andere Zeilen zu Papier. Doch es sind nicht ihre eigenen Gedanken und Wünsche. Die Hospizschwester schreibt Abschiedsbriefe im Auftrag ihrer schwer kranken Patienten und überreicht deren Nachrichten, nachdem sie verstorben sind. Bis sie einen Brief verfasst, bei dem sie keine Zeit verlieren darf. Denn manchmal lohnt es sich zu kämpfen: Für die Liebe. Für das Glück. Für den einen Moment im Leben, in dem die Sterne am Himmel ein wenig heller leuchten …


Meine Meinung:

Nachdem ich letztes Jahr Einfach unvergesslich gelesen habe, wollte ich unbedingt ganz schnell das neue Werk der Autorin lesen. 

Ich muss sagen, die ersten 30 Seiten musste ich ein zweites Mal lesen, damit ich in die Geschichte reinkommen konnte, aber dann lief es flüssiger. 

Mir hat sehr gut gefallen, dass es kapitelweise immer gesprungen ist zwischen der Hospizschwester Stella, der Patientin Hope und dem jungen Mann Hugh, der später im Buch noch eine wichtige Rolle gespielt hat.  Und dazwischen waren immer die besagten Briefe abgedruckt, die Stella im Auftrag ihrer Patienten geschrieben hat.

Den Anfang und das Ende konnten mich begeistern, im Mittelteil ist es ein bisschen abgeflaut.

Alles in allem ein sehr berührendes Buch, welches mir jetzt im Nachhinein noch besser gefallen hat als beim Lesen selbst. Es hat irgendetwas nachträglich bei mir hinterlassen. Es ist ein Buch mit besonderen Botschaften: Ja zum Leben sagen und das Beste daraus zu machen. Ein Buch, das Hoffnung macht. 

Die Autorin hat es übrigens mit einem einzigen letzten Satz geschafft, dass mir doch noch die Tränen gekommen sind. 

Ich möchte das Buch mit 4,5 Sternen bewerten und kann das Buch trotz einiger Schwächen auf jeden Fall weiterempfehlen, es hat mir schöne Lesestunden bereitet und auch etwas für die Zukunft mitgegeben. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen