Sonntag, 14. Februar 2016

Ihr Blut so rein von Sharon Bolton




€ 14,99 [D] 

€ 15,50 [A] | CHF 20,50* 
(* empf. VK-Preis)
Paperback, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-442-54716-6

Zum Inhalt:
Fünf tote Jungen in fünf Wochen. Und der Blutdurst des Killers ist noch nicht gestillt …

Barney weiß, dass der Killer bald wieder zuschlagen wird. Das Opfer wird wieder ein Junge sein wie er. Er wird ihm die Kehle durchschneiden, ihn verbluten lassen und die Leiche am Ufer der Themse ablegen. Die Polizei wird keinen Hinweis auf den Täter finden und keine Warnung, wen es als nächstes treffen könnte. Doch der elfjährige Barney hat etwas gesehen – und nun sammelt er akribisch jeden Hinweis, um den Fall zu lösen. DC Lacey Flint, Ermittlerin in Sonderurlaub, könnte den Fall guten Gewissens ihren Kollegen überlassen. Wenn Barney Roberts nicht ausgerechnet ihr Nachbar wäre …

Meine Meinung:
Ich habe bisher noch kein Buch dieser Autorin gelesen und war dementsprechend sehr gespannt auf dieses Buch. 

Allerdings ist mir der Einstieg in das Buch sehr schwer gefallen und leider hat sich das nicht wirklich gebessert. Die Geschichte an sich fand ich sehr interessant, auch mit dem Hintergrund zum Ende hin. DC Lacey Flint hatte allerdings in der ersten Hälfte des Buches nur eine Nebenrolle, was mich etwas irritiert hat, da es ja ein Teil der Lacey Flint Reihe ist.

Ausserdem fand ich einige Stellen unrealistisch, denn wenn schon mehrere Jungs in dem Alter verschwunden sind, müssten doch die Eltern der verbleibenden Kinder sehr wachsam sein, war hier aber nicht wirklich der Fall war. 

Was mir gut gefallen hat, war, dass man einige Stellen im Buch hatte, wo schon jeder verdächtig war und man wirklich nicht wusste, wer nun wirklich dahinter steckt. 

Die letzten hundert Seiten waren richtig spannend, konnten es aber dann nicht mehr schaffen, mich von dem Buch zu überzeugen und zu begeistern. Ich hatte mir etwas mehr von dem Buch erhofft. 

Alles in allem würde ich für alle Sharon Bolton Fans wohl eine Kauf- und Leseempfehlung aussprechen, mir selbst hat es leider nicht so wirklich zugesagt. Ich gebe dem Buch 3,5 Sterne.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen