Samstag, 12. März 2016

Deep Blue Eternity von Natasha Boyd







Einband: Taschenbuch 
Seitenzahl : 480
Erscheinungsdatum: 04.02.2016 
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-8025-9801-2 
Verlag Egmont LYX



Zum Buch: http://www.egmont-lyx.de/buch/deep-blue-eternity/ 


Zum Inhalt:

Als Olivia Baines zwölf Jahre alt war, wurde ihre ältere Schwester Abby von einem Unbekannten ermordet. Sechs Jahre später leidet Olivia immer noch schwer unter dem Ereignis. Der Schmerz ist so stark, dass sie nur einen Ausweg sieht: Sie flüchtet an einen Ort, wo ganz sicher niemand nach ihr suchen wird. Das verlassene Cottage ihrer Großmutter liegt auf Daufuskie Island, im Südosten der USA. Doch Olivia hat nicht damit gerechnet, dass das Cottage bereits bewohnt ist. Tom ist alles andere als begeistert, als sie auf der Insel auftaucht. Die junge Frau erinnert ihn an das dunkelste Kapitel seiner Vergangenheit, vor dem er seit sechs Jahren davonläuft … und das ihn jetzt eingeholt hat. 


Meine Meinung:

Ich habe ja vor einigen Monaten die Eversea-Reihe von Natasha Boyd gelesen und fand sie ganz toll. Daher wollte ich jetzt auch schnell nach Erscheinen ihr neues Buch Deep Blue Eternity lesen. Das Cover finde ich schon einmal sehr gut gewählt und sehr schön. 

Allerdings bin in dieses Buch nicht so gut rein gekommen, die Geschichte an sich beinhaltet aber auch ein viel ernsteres Thema. Ich kam durch das Buch nicht so schnell durch, das lag aber wahrscheinlich an der Ernsthaftigkeit. Der Schreibstil hat mir aber auch wieder sehr gut gefallen. Das Buch wäre meiner Meinung nach aber auch mit weniger Seiten ausgekommen, der Mittelteil hatte schon seine Längen. 

Das Buch beinhaltete für mich auch einige Widersprüche, die hier nicht vollständig nennen kann, ohne etwas zu verraten, aber zum einen war es Olivias Verhalten, zum anderen war zu Anfang immer von den Hindernissen aufgrund der Vergangenheit die Rede, zum Schluss waren diese kein großes Thema mehr. Das passte für mich einfach nicht so wirklich zusammen. 

Insgesamt konnte mich die Geschichte nicht komplett begeistern und überzeugen. 

Alles in allem ist das Buch natürlich ein Muss für alle Natasha Boyd-Fans. Dieses Buch konnte mich persönlich jetzt nicht so begeistern, werde aber nichts desto trotz weitere Bücher der Autorin lesen. Von mir bekommt dieses Buch 3,5 Sterne. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen