Montag, 18. April 2016

Die Ungehörigkeit des Glücks von Jenny Downham


19,99 [D] 
€ 20,60 [A] |  CHF 26,90* 
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit SchutzumschlagISBN: 978-3-570-10292-3

NEU 
Erschienen: 22.02.2016 


Zum Inhalt:

Aktuell und zeitlos zugleich, zutiefst menschlich und authentisch – einfach große Frauenunterhaltung.

Das Leben der 17-jährigen Katie nimmt eine dramatische Wendung, als ein Anruf ankündigt, dass ihre Großmutter Mary bei ihr zu Hause einziehen wird. Ihre Mutter Caroline hat dem widerwillig zugestimmt, denn sie hatte seit vielen Jahren keinen Kontakt zu Mary und ist nicht gut auf sie zu sprechen. Katie muss mit der ihr fremden Großmutter das Zimmer teilen. Und sie fängt an, sich für Marys Geschichte zu interessieren. Katie will dem Familiengeheimnis auf die Spur kommen. Das ist nicht einfach, weil Mary an Alzheimer leidet. Doch Katie erkennt verblüffende Ähnlichkeiten zwischen sich und Mary: beide haben eine ungehörige Vorstellung vom Glück …
Meine Meinung:
Man lernt als erstes Katie und ihre Familie kennen. Sie hat ihre Großmutter Mary noch nie kennen gelernt und nun soll sie von jetzt auf gleich bei ihr zuhause einziehen. 
Je mehr sie sich mit ihrer Großmutter Mary beschäftigt, um so mehr kann sie sich mit ihr identifizieren und freundet sich mit ihr an. 
Der Schreibstil ist sehr flüssig, ich bin auch gut in die Geschichte rein gekommen, aber ich muss sagen, dass ich das Buch teilweise sehr langatmig fand und nur nett fand, aber nicht so emotional wie ich erwartet hatte. 
Auch mit den Charakteren bin ich nicht wirklich warm geworden. 
Die Passagen um Mary und die Geburt ihrer Tochter Caroline und deren weiteren Lebensweg fand ich sehr interessant, aber dies hat nur wenig Raum eingenommen in dem Buch. 
Alles in allem konnte mich das Buch leider nicht so begeistern und überzeugen. Es hinterlässt keinen bleibenden Eindruck bei mir, ich fand es einfach nur nett. Ich bewerte das Buch daher mit 3,5 Sternen. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen