Montag, 22. August 2016

Boy in the Park von A.J. Grayson




Klappenbroschur, Droemer TB

01.08.2016, 368 S. 
ISBN: 978-3-426-30571-3
14,99 €

Ein komplexer psychologischer Spannungs-Roman um Alptraum und Realität, dunkelste Erinnerungen und menschliche Abgründe.

Ein kleiner Junge verschwindet. Am helllichten Tag wird er aus dem Botanischen Garten in San Francisco entführt. Der einzige Zeuge des Verbrechens ist Dylan, der dort eigentlich in Ruhe seine Mittagspause verbringen wollte. Die Polizei tappt im Dunkeln und so entschließt sich Dylan, auf eigene Faust nach dem Kind zu suchen. Je weiter er bei seiner Suche ins kalifornische Hinterland dringt, je näher er dem Versteck zu kommen scheint, desto verstörender und blutiger werden seine nächtlichen Alpträume. Sie zwingen Dylan dazu, sich seiner eigenen dunklen Vergangenheit zu stellen, die mit einem grausamen Doppelmord in Verbindung zu stehen scheint…

Für die Leser/innen von "Girl on the Train", "Gone Girl" und "Shutter Island".

Meine Meinung:

Der Klappentext hatte mich direkt angesprochen, auch das Cover finde ich interessant gestaltet. 

Diese Rezension fällt mir etwas schwer, da ich bei diesem Buch nicht viel sagen kann, ohne etwas zu verraten. Ich bin auch schwer in das Buch rein gekommen. 

Man lernt Dylan kennen, der seine Mittagspause immer im Botanischen Garten in San Francisco verbringt. Dort wird er Zeuge, wie ein Junge auf einmal verschwindet ...

Der andere Erzählstrang hat mir sehr gut gefallen, in dem es um eine Zeugenvernehmung geht, wo der Beschuldigte gesteht, seine Frau umgebracht zu haben, aber nie verheiratet war. Dieser Teil des Buches war sehr interessant. 

Das Buch kann zum Schluss hin mit sehr überraschenden Wendungen aufwarten, sehr düster, sehr psychologisch. Das hat mir sehr gut gefallen, aber insgesamt gesehen hatte das Buch doch einige Längen. 

Alles in allem ein interessantes Buch, welches zwar sehr interessant aufgrund der psychologischen Anteile war, mich aber dennoch nicht wirklich packen und begeistern konnte, daher möchte ich das Buch mit 3,5 Sternen bewerten. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen