Freitag, 9. Dezember 2016

Die Frau des Juweliers von Judith Lennox


  • € 20,00 [D], € 20,60 [A]
  • Erschienen am 02.11.2016
  • 528 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag
  • Übersetzt von: Mechtild Sandberg
  • ISBN: 978-3-86612-296-3


»Judith Lennox weiß, wie man Leser glücklich macht.« Für Sie
Kairo, 1938: Wir werden uns lieben, denkt Juliet, als sie den reichen englischen Juwelier Henry Winterton heiratet und mit ihm nach England geht. Sofort empfindet sie das Herrenhaus Marsh Court als ihr neues Zuhause. Doch ihre Heirat soll sich als großer Fehler herausstellen. Als der Zweite Weltkrieg ausbricht, wird alles noch schlimmer. Plötzlich schwelgen die Wintertons nicht mehr in Luxus, und Juliet kämpft um das Überleben der Familie. In ihrer Verzweiflung und ihrem Hunger nach Liebe lässt sie sich auf eine Affäre mit dem charismatischen Gillis ein. Doch ihn umgibt ein Geheimnis, das ihr Leben zerstören könnte.

Meine Meinung: 
Mir wurde dieses Rezensionsexemplar unangefragt vom Piper Verlag zur Verfügung gestellt, worüber ich mich sehr gefreut habe. Ich habe von Judith Lennox bisher leider noch nichts gelesen, so habe ich jetzt die Gelegenheit bekommen, dies nachzuholen. Lucinda Riley und Kate Morton etc. lese ich ja sehr gerne. Das Cover ist sehr schön gestaltet.  

Ich bin von Anfang an gut in die Geschichte reingekommen, den Schreibstil habe ich als sehr flüssig empfunden. 

Man lernt die junge Juliet 1938 in Kairo kennen, die nach dem Tod ihres Vaters keine Zukunftsperspektiven hat und da kommt ihr der plötzliche Heiratsantrag des englischen einige Jahre älteren Juweliers Henry Winterton natürlich sehr recht und geht mit ihm nach England. Man lernt auch den Rest der Familie kennen und die Geschichte nimmt dann ihren Lauf. 

Mir hat es sehr gut gefallen, Juliet auf ihrem weiteren Lebensweg durch gute und schlechte Zeiten zu begleiten. 

Ich liebe ja die Bücher von Lucinda Riley und auch Kate Morton und Judith Lennox kann man durchaus damit vergleichen, auch wenn Lucinda Rileys Geschichten meistes in mehreren Zeitebenen spielt, was hier nicht wirklich der Fall war. 

Alles in allem hat mir das Buch aber sehr gut gefallen, ich werde die Autorin auf jeden Fall im Auge behalten. Ich kann hier eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben und bewerte dieses Buch mit sehr guten 4 Sternen. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen