Freitag, 6. Januar 2017

Es beginnt am siebten Tag von Alex Lake



Erscheinungstag:Mo, 05.12.2016


Seitenanzahl:472
ISBN:9783959670555
15,00 €


Erst deine Tochter und dann du…


Der Albtraum einer jeden Mutter: Die fünfjährige Anna ist verschwunden, als Rechtsanwältin Julia sie von der Schule abholen will. Wurde sie entführt? Ist sie tot? Sechs Tage und Nächte voller Angst, sechs Tage voller Selbstvorwürfe. Am siebten Tag taucht das Mädchen wieder auf. Es scheint unverletzt und hat keine Erinnerung an das, was geschah. Julia und ihr Mann Brian sind unendlich erleichtert. Bis Julia merkt, dass das Schlimmste für sie nun erst beginnt. Denn wer auch immer ihre Tochter in der Gewalt hatte und wiedergebracht hat, will nicht das Kind vernichten …


Meine Meinung:

Ich bin durch das Cover und den Titel auf das Buch aufmerksam geworden. Der Verlag hat mir das Buch dann freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. 

Mich hat die Thematik dieses Thrillers sehr interessant, da ich ja selbst Mutter zweier Töchter bin. 

Man lernt die Rechtsanwältin Julia kennen, die nicht pünktlich aus dem Büro rauskommt und zu spät bei der Schule ankommt, um ihre Tochter Anna abzuholen. Aber Anna ist spurlos verschwunden, das Schlimmste, was man sich als Mutter vorstellen kann ...

Eine Woche voller Angst folgt und auf einmal taucht Anna wohlbehalten wieder auf, aber dann fängt alles erst an. Die Presse mischt sich auch noch mit einer Hetzjagd gegen Julia ein. 

Mir ist der Einstieg in das Buch sehr gut gelungen. Ich fand es von Anfang bis Ende spannend. Vor allem die Auflösung hat mich sprachlos gemacht und lässt mich auch nach Tagen noch nicht wieder los. 

Alles in allem kann ich hier eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben, mir hat die Geschichte einfach total gut gefallen. Mich hat das Buch einfach packen können, auch durch die subtile Spannung, die hier immer vorhanden war. Ab und an waren kleinere Längen vorhanden, aber ich kann dem Buch nichts anderes als 5 Sterne geben und freue mich auf weitere Bücher des Autoren. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen