Montag, 6. März 2017

Der Mörder und das Mädchen von Sophie Sarenbrant



Der Mörder und das Mädchen


Übersetzt von Hanna Granz

Klappenbroschur, 368 Seiten
Rütten & Loening

16,99 €  *)
Inkl. 7% MwSt.



Zum Buch:

Noch einen Tag noch – dann, glaubt Cornelia, hat ihr Martyrium ein Ende, dann zieht sie mit Astrid, ihrer sechsjährigen Tochter, aus ihrem Haus aus und kann Hans, ihren gewalttätigen Mann, endlich verlassen. Doch am Morgen findet sie Hans tot im Gästezimmer. Emma Sköld, hochschwanger und sehr ehrgeizig, übernimmt den Fall: Für sie ist Cornelia die erste Verdächtige, doch es gibt auch eine andere Spur: Die kleine Astrid will in der Nacht einen Mann neben ihrem Bett gesehen haben, der sie gestreichelt hat.

Meine Meinung:
Ich bin durch das tolle Cover und auch durch den Titel auf das Buch aufmerksam geworden. Als mich der Klappentext dann auch noch begeistern konnte, habe ich mich für dieses Buch entschieden. 

Der Einstieg in die Geschichte ist mir auf Anhieb gelungen und für mich war das Buch von Anfang bis Ende spannend und interessant von der Story her. 

Man lernt hier Cornelia kennen, die gerade ihren Auszug aus dem ehelichen Haus plant, da sie sich von ihrem gewalttätigen Mann trennen will und mit ihrer kleinen Tochter Astrid ein neues Leben anfangen möchte. Dann jedoch wird ihr Mann tot aufgefunden. 

Die Autorin hat es geschafft, mich immer wieder zweifeln zu lassen, ob Cornelia nun etwas damit zu tun hat oder nicht. Man wünscht sich, dass sie nichts damit zu tun hat, aber ganz sicher ist man lange nicht. 

Durch die kurzen Kapitel bin ich schnell durch das Buch durch gekommen, ich wollte auch einfach wissen, wer Hans nun getötet hat und was es mit den Immobilien zu tun hat. 

Alles in allem hat mir dieser Thriller sehr gut gefallen, ich kann hier auf jeden Fall eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben. Ich gebe dem Buch sehr gute 4,5 Sterne und hoffe, es gibt bald mehr von der Autorin zu lesen. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen