Mittwoch, 29. März 2017

Solange ich in Deinem Herzen bin von S.D. Robertson



Produktdetails


EinbandTaschenbuch
Seitenzahl432
Erscheinungsdatum09.01.2017
SpracheDeutsch
ISBN978-3-95967-073-9
VerlagHarperCollins















Will hat seiner kleinen Tochter Ella geschworen, immer für sie da zu sein. Und er tut alles dafür, um sein Versprechen zu halten. Bis zu dem Tag, an dem er tödlich verunglückt. Aber selbst der Tod kann das Band zwischen Vater und Tochter nicht zerreißen. Will erhält eine letzte Chance, um Ella Lebewohl zu sagen. Doch wie kann er den Menschen ziehen lassen, dem sein Herz gehört?

„Herzzerreißend gut, mit vielen Momenten, die einen zum Lachen bringen“ – The Sun
Portrait
S.D. Robertson kündigte seinen Job als Redakteur, um seiner wahren Leidenschaft nachzugehen und Schriftsteller zu werden. 

Außerdem war er u.a. bereits als Animateur, Handelsvertreter und Mobilfunktechniker tätig und lebte in Frankreich, Holland und Australien. Mittlerweile ist der Autor mit seiner Familie in der Nähe von Manchester zu Hause.

Meine Meinung:

Ich bin durch das schöne Cover und den interessant klingenden Titel auf das Buch aufmerksam geworden. Erfreulicherweise wurde mir dieses zu Rezensionszwecken vom Verlag zur Verfügung gestellt. 

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr gut gelungen. Der Schreibstil war sehr flüssig. Gleich der erste Satz hat mich sehr berührt: 

"Sterben stand nicht auf dem Zettel, den ich an diesem Nachmittag noch geschrieben hatte."

Dieser Satz hat schon sehr viel ausgesagt. 

Den Anfang und das Ende fand ich sehr berührend, den mittleren Teil fand ich doch etwas langatmig. Gut hat mir aber gefallen, dass sich diese Warmherzigkeit durch das ganze Buch hindurch gehalten hat und dass man die Liebe von Will zu seiner Tochter Ella förmlich gespürt hat und umgekehrt natürlich auch. Für ein kleines Mädchen wie Ella ist der Papa ja verständlicherweise alles auf der Welt, er wird vergöttert. Ausserdem hatte Ella ja auch schon ihre Mutter früh verloren, umso wichtiger war der Papa für sie. 

Auch seine Gedanken und Sorgen konnte ich sehr gut nachvollziehen, da ich selbst zwei kleine Töchter habe. 

Alles in allem ist dies ein sehr schönes Buch über Abschied, Liebe und den Tod. Mir hat nur der Aspekt des Übersinnlichen nicht so gut gefallen, so dass mich das Buch nicht komplett begeistern konnte. Ich kann das Buch aber dennoch jedem empfehlen, der gerne etwas fürs Herz lesen möchte mit einem tollen Schreibstil und einem Hauch an Übersinnlichem. Ich würde das Buch mit 3,5 Sternen bewerten. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen