Sonntag, 2. Juli 2017

Nachtblumen von Carina Bartsch



  • Verlag:  rororo
  • Erscheinungstermin:  23.06.2017

  • 544 Seiten
  • ISBN:  978-3-499-29108-1










9,99 €


Auf jede Nacht folgt ein Tag

Das Leben könnte so einfach sein. Wäre es manchmal nicht so verdammt schwer. Jana schläft am liebsten unter dem Bett. Collin friert gerne. Jana wünscht sich vertraute Menschen um sich herum. Collin möchte mit anderen Leuten nichts zu tun haben. Auf Sylt begegnen sich die beiden in einem Wohnprojekt und leben für die nächsten zwei Jahre Zimmer an Zimmer. Da ist eine Mauer, die sie trennt. Und eine Tür, die sie verbindet.


Nach den Bestsellern «Kirschroter Sommer» und «Türkisgrüner Winter» erzählt Carina Bartsch hier eine sehr berührende Liebesgeschichte zwischen zwei Außenseitern: gefühlvoll, authentisch, atmosphärisch.

Meine Meinung:
Ich habe durch die Bücher Kirschroter Sommer und Türkisgrüner Winter schon viel von der Autorin gehört und als der Verlag mich gefragt hat, ob ich das neue Buch rezensieren möchte, habe ich sofort zugesagt. 

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr gut gelungen. Der Schreibstil war sehr flüssig. 

Man lernt als Erstes Jana kennen, die ein Zimmer in einem Wohnprojekt auf Sylt bezieht, um dort eine Ausbildung zu beginnen. Einer ihrer Mitbewohner ist Collin, der auch so seine Probleme hat. 

Sehr gut gefallen haben mir bei diesem Buch die psychologischen Aspekte, es kommen im Buch teilweise auch Therapiegespräche zwischen Jana und ihrer neuen Therapeutin vor. Ausserdem hat mir diese Tiefgründigkeit gefallen, die das Buch mit sich bringt. 

Auch hat mir das Ehepaar gefallen, die den problembehafteten Jugendlichen die Wohnung zur Verfügung gestellt haben und dadurch die Ausbildung in deren Architekturbüro möglich machen. Sie stehen den Jugendlichen auch im Alltag bei. 

Allerdings muss ich sagen, dass nicht wirklich viel passiert ist in den 544 Seiten. Dadurch kam leider auch einige Langeweile auf. Das Buch wäre mit weitaus weniger Seiten gut ausgekommen. 

Alles in allem muss ich sagen, auch wenn mich die Tiefgründigkeit berührt hat, dieses Buch stellenweise aber auch sehr langatmig war und mich daher leider nicht ganz begeistern und überzeugen konnte. Von dem Buch hatte ich mir ein bißchen mehr erwartet. Von mir bekommt das Buch 3,5 Sterne. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen