Dienstag, 12. Dezember 2017

Flugangst 7A von Sebastian Fitzek






Hardcover, Droemer HC 

25.10.2017, 400 S.
Diese Ausgabe ist lieferbar
 22,99

Psychothriller
Es gibt eine tödliche Waffe, die durch jede Kontrolle kommt.

Jeder kann sie ungehindert an Bord eines Flugzeugs bringen.

Ein Nachtflug Buenos Aires-Berlin.
Ein labiler Passagier, der unter Gewaltphantasien leidet.
Und ein Psychiater, der diesen Patienten manipulieren soll, um an Bord eine Katastrophe herbeizuführen.
Sonst verliert er etwas sehr viel Wichtigeres als sein Leben ...

Der neue Psychothriller von Bestseller-Autor Sebastian Fitzek: In der Tradition von PASSAGIER 23 spielt er mit den menschlichen Urängsten des Eingeschlossenseins und der Hilflosigkeit an Bord eines Flugzeugs.

Meine Meinung:

Ich habe ja schon sehr viele Sebastian Fitzek Bücher gelesen, daher war ich auch sehr gespannt auf sein neuestes Werk. Freundlicherweise wurde mir das Buch zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst aber in keinster Weise meine Meinung. 

Das Cover ist total passend gestaltet, dieses ist wirklich ein toller Blickfang.

Der Einstieg in das Buch ist mir gut gelungen, aber es war mir von Anfang an irgendwie zu unrealistisch und je weiter ich im Buch vorangekommen bin, um so mehr wurde meine Meinung bestätigt. Mir hat auch die Spannung gefehlt. 

Die früheren Bücher wie Die Therapie und Passagier 23 konnten mich einfach mehr packen, die überraschenden Wendungen waren einfach toll, aber meiner Meinung nach kommt der Autor an diese Qualität nicht mehr heran. 

Von der Geschichte her war es für mich auch einfach zu sehr an den Haaren herbei gezogen, die Logik hat gefehlt und bei dem Motiv des Täters musste ich einfach nur lachen, weil es so absurd war. 

Alles in allem muss ich leider sagen, dass mir das Buch nicht so wirklich gefallen hat, ich hatte auch mehr Spannung erwartet. Ich werde auch weiterhin die Fitzek Bücher lesen in der Hoffnung, dass es mich wieder mehr begeistern kann. Von mir bekommt das Buch 3,5 Sterne. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen