Dienstag, 6. März 2018

The Goal von Elle Kennedy




Folgendes kennzeichne ich nach § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

Erschienen am 01.12.2017
Übersetzer: Christina Kagerer
432 Seiten, Broschur
10,00 €


Zum Inhalt:
Sabrina James träumt von einer Karriere als Anwältin und arbeitet hart für ihre Ziele. Den Collegeabschluss als Jahrgangsbeste hat sie bereits in der Tasche, und nebenher jobbt sie für ihr Studium in Harvard. Auch in der Liebe nimmt sich Sabrina, was sie will. Gegen prickelnde Zerstreuung hat sie nichts, aber für eine Beziehung blieb bisher keine Zeit. Doch dann lernt sie John Tucker kennen. Auch er weiß genau, was er braucht: Sie! Aber als sie sich zueinander bekennen, wird ihr junges Glück auf eine harte Bewährungsprobe gestellt … Und diese Prüfung zu bestehen, hat nichts mit Fleiß zu tun.


Zur Autorin:
Elle Kennedy wuchs in einem Vorort von Toronto (Kanada) auf und studierte Englische Literatur an der New York University. Ihre »Off Campus«-Reihe war wochenlang unter den Top 10 der Bestsellerlisten der New York Times, USA Today und Wall Street Journal und hat sich in zahlreiche Länder verkauft.
Meine Meinung:
Ich habe ja bereits die anderen Teile der Reihe gelesen und war sehr gespannt auf den abschließenden Teil. Freundlicherweise wurde mir das Buch zu Rezensionszwecken vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst allerdings in keinster Weise meine Meinung. 
Das Cover dieses Teils gefällt mir richtig gut. 
Der Einstieg ist mir sehr gut gelungen. Der Schreibstil der Autorin war wie gewohnt wieder sehr flüssig. 
Man lernt Sabrina und Tucker kennen. Sie fühlen sich direkt zueinander hingezogen, Sabrina möchte aber keinesfalls eine nähere Bindung eingehen, daher einigen sie sich auf einen One Night Stand. Allerdings lässt Tucker nicht locker und es kommt zu mehreren Treffen, die für beide nicht ohne Folgen bleiben. Welcher Art und Weise diese sind, müsst ihr natürlich selbst lesen. 
Anfangs hatte das Buch tatsächlich für mich ein 5 Sterne-Potential. Je weiter das Buch voranschritt, um so mehr Schwächen hatte die Geschichte aber leider für mich. 
Ich muss sagen, ich fand Tucker als Hauptprotagonisten total toll. Er hat auch ganz tolle Charakterzüge gehabt, die ich sehr zu schätzen weiß. Er ist lieb, treu, verständnisvoll, loyal und sieht auch noch sehr gut aus. 
Mein Fazit: 
Alles in allem war dies eine schöne romantische New Adult Liebesgeschichte. Leider konnte das Potential nicht das ganze Buch über gehalten werden. Dennoch war dies ein toller Abschluss der Reihe. Daher kann ich eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben. Von mir bekommt das Buch 4 Sterne. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen