Mittwoch, 11. April 2018

Ein Sommer wie Limoneneis von Marie Matisek



Folgendes kennzeichne ich nach § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: 

Klappenbroschur, Knaur TB 

03.04.2018, 304 S.
Diese Ausgabe ist lieferbar
9,99 €
Zum Inhalt:
Der perfekte Sommer-Roman von der Bestseller-Autorin Marie Matisek und ein Liebes-Roman, der an der schönen Amalfi-Küste spielt.


Marco, erfolgreicher Immobilien-Anwalt, schaut lieber nach vorne als zurück. Er hat eine glanzvolle Karriere gemacht, und für seine Wurzeln, die in Amalfi liegen, bei seiner Familie, die seit Jahrhunderten eine Limonen-Plantage betreibt, interessiert er sich wenig.

Doch dann will seine Frau plötzlich die Scheidung, und sein Vater im fernen Süditalien bricht sich das Bein..

Marcos Weg führt ihn nach Amalfi – widerwillig und nur für kurze Zeit, wie er glaubt.

Es dauert jedoch nicht lange und die zauberhafte Küste sowie das sinnliche Leben Süditaliens nehmen ihn gefangen. 

Und dann steht Lisabetta wieder vor ihm, die zauberhafte Liebe seiner Jugend. Kann und will Marco sein Leben noch einmal von Grund auf ändern?

Zur Autorin:

Die Autorin Marie Matisek lebt mit ihrer Familie, Hund und Kater im idyllischen Umland von München. Neben dem Schreiben pflegt sie ihre Leidenschaften: Kochen, spazieren gehen und gärtnern. Die gebürtige Berlinerin fühlt sich in ihrer Wahlheimat Bayern genauso zu Hause wie an der Nordsee, Südfrankreich oder Italien, seit vielen Jahren ihre bevorzugten Reiseziele.

Meine Meinung:

Mir ist diese Neuerscheinung freundlicherweise vom Verlag zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt worden, worüber ich mich sehr gefreut habe. Dies beeinflusst in keinster Weise meine Meinung. 

Von der Autorin hatte ich bisher noch nichts gelesen und war daher sehr gespannt auf diesen Roman. Mir ist der Einstieg aber wirklich leicht gefallen. Mich konnte die Geschichte von Anfang bis Ende fesseln und der Schreibstil war sehr flüssig. Ich habe das Buch innerhalb von einem Wochenende gelesen. 

Man lernt hier Marco kennen, der beruflich sehr eingespannt ist und sich nicht wirklich viel Zeit für seine Familie nimmt. Dann findet er zuhause nur einen Zettel vor, mit dem seine Frau ihm ausrichtet, dass sie mit ihren Freundinnen in den Urlaub fährt, da sie eine Auszeit nehmen möchte und er sich komplett um die beiden Kinder kümmern soll. 

Er fährt nach langer Zeit mal wieder in seine Heimat, nach Amalfi in Italien. Dort erfährt er dann, dass sein Vater erkrankt ist und auch seine Hilfe gebrauchen kann. So gestaltet sich der Aufenthalt etwas länger als geplant.  

Mir hat diese lockerleichte Sommerlektüre wirklich gut gefallen, auch wenn hier jetzt noch kein Sommer ist. Es gab immer mal Rückblenden in seine Jugendzeit mit der ersten großen Liebe, was mir auch sehr gut gefallen hat. Es kommt auch zu einem Wiedersehen mit Lisabetta, seiner ersten großen Liebe. 

Das Ende war dann etwas anders als ich erwartet hätte, aber ich fand es dennoch sehr gelungen. 

Mein Fazit:

Ich habe ehrlich gesagt nicht mit einem so tollen Wohlfühlbuch gerechnet. Mir hat diese lockerleichte Lektüre sehr gut gefallen. Ich kann hier auf jeden Fall eine klare Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Von mir bekommt das Buch sehr gute 4,5 Sterne. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen